Mal wieder ICH:-)

Hallihallo ihr Lieben:-)

es wird auch Zeit das ich Euch mal wieder ein Update über uns zu Hause liefere, denn es war mal wieder wahnsinnig stressig und laut bei uns. Naja, es ist halt das pure Leben mit 4 Kids, Gehöft, Gemüse und 30 Hühnern:-)

Wir haben endlich ein Feriendomizil gefunden, wo wir dieses Jahr mal eine ganze Woche Urlaub machen können. Ich habe dazu, für meinen Sohn, einen Milbenschlafsack erworben. Da kann man Kissen sowie Decke dann irgendwie einbinden und er kann sich dann da reinlegen zum schlafen. Da der Große ja hauptsächlich, zumindest laut Bluttest, daran leidet, dachte ich es wäre einen Versuch wert. Ich werde Euch ausgiebig, sowie mit Bildern, berichten wie unser Urteil damit ausgefallen ist. 

Ich selber bin in den letzten Wochen auch wieder unheimlich fertig und fühle mich wie ein Plätzchenteig unterm Nudelholz:-)

Täglich versuche einfach zu funktionieren und jeden Tag mein Programm  abzurufen. In den letzten Wochen allerdings fällt es mir zunehmend schwerer, alles was ich so zu tun habe, unter einen Hut zu bekommen. Klar, alles was ich zu tun habe, wollte ich ja so….aber dann etwas abzugeben und sich damit eigentlich zu erleichtern, kann ich nicht. Vielleicht bin ich nervlich einfach nur zu Zart besaitet im Moment.

Ich kann mich schlichtweg nicht zerteilen. 

Wart Ihr mal in der Situation, euch zu fragen, ob das, was gerade im Leben so passiert, alles ist? Gibt es nicht mehr für mich? Soll es so weitergehen? Ich bin gerade an einem Scheideweg wo ich entscheiden muss wie es mit mir, meinem Leben und das meiner Familie weitergehen soll. Eine Entscheidung zu treffen und alles in eine Waagschale zu werfen ist sehr schwer. Aber genau so eine Situation bringt einen weiter. Mal sehen was noch so kommt:-)

Aber Entwarnung…Es ist familiär alles super. Den Kids geht es gut und bei meinem Partner und mir ist auch alles bestens. Es sind halt die Irrungen und Wirrungen im Leben die mir das Leben derzeit bissl schwer machen. Jeden Tag den Spagat zwischen Arbeit, Gemüse und Tieren sowie meinen Kindern zu schaffen, ist im Moment meine größte Herausforderung. Und das jeden Tag! Ja… ich wollte es so. KLar ich müsste nicht 4 Kinder haben, dann würde es mir besser gehen. Dies wurde mir auch schon an den Kopf geworfen. Aber da Scheiß ich drauf. Ich denke man muss sich auch mal auskotzen können und am Ende trotzdem wieder aufstehen. Ich bin mir ganz sicher dass jede Mutter, jeder Vater diesen Moment kennt, wo man glaubt es geht hier nicht mehr weiter. Jeder der dies nicht zugibt lügt sich selber in die Tasche. 

Diese Momente kommen und gehen und es wird trotzdem immer weitergehen. 

Verzeiht mir bitte meine direkten Worte aber ich spreche in meinem Blog so wie mir der Schnabel gewachsen ist!!

Von daher ein paarmal tief durchatmen und weiter geht die wilde Fahrt:-):-):-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.