Mich gibt es noch:-)

Mensch Leute, ihr müsst denken, ich bin nicht mehr am Leben:-)

In den letzten Wochen oder besser gesagt Monaten hat sich so viel verändert und getan, dass ich nicht wirklich zum Schreiben gekommen bin.

Im Juni konnten mein Mann und ich endlich heiraten, was auch endlich mal Zeit wurde nach fast 14 Jahren Beziehung. Als ich den Beitrag im Kopf durchgeplant habe, hatte ich so viele Ideen und Redewendungen auf der Zunge und nun ist mein Kopf wieder wie leer gefegt. Kennt ihr das, wenn man nicht wirklich an einer Sache dran ist, dann sprudeln die Ideen wie der Trevibrunnen in Rom. Wenn man dann aber vor dem Laptop sitzt, ist das Hirn wie nicht existent:-)

Aber das ist hoffentlich nicht nur bei mir so.

Ich möchte euch in den nächsten 2 Beiträgen gern von unserer Mutter-Kind-Kur in Graal Müritz erzählen und wie es uns dort ergangen ist.

Was uns dort geboten wurde und wie wir die Zeit erlebt haben, möchte ich für euch in Worte fassen.

Aktuell läuft auch unsere Suche nach einem passenden Eigenheim noch und beruflich könnte es auch die ein oder andere Veränderung in Zukunft geben.

Im Moment bin ich oft hin und hergerissen, wohin mein Weg eigentlich führen soll.

Es gibt bei vielen Themen meines Lebens Klarheit und ich weiß wo ich hin möchte.

Beruflich weiß ich das leider nicht. Alle sagen immer, man solle sich erstmal klar werden, was genau man eigentlich möchte. Klar, ha ha, das weiß ich auch, nur fehlt mir der Plan, wie genau das zu bewerkstelligen ist:-)

Wahrscheinlich ist der gerade Weg einfach drauf los, das Beste oder was sagt ihr dazu? Schreibt mir doch mal eure Gedanken dazu oder auch gern Themen die wir mal anschneiden können.

Anbei wieder mein Zitat welches den Beitrag und mich am besten beschreibt!

Bis Bald!

Ich weiß nicht immer, wovon ich rede. Aber ich weiß, dass ich recht habe.

Muhammad Ali

Mal wieder ICH:-)

Hallihallo ihr Lieben:-)

es wird auch Zeit das ich Euch mal wieder ein Update über uns zu Hause liefere, denn es war mal wieder wahnsinnig stressig und laut bei uns. Naja, es ist halt das pure Leben mit 4 Kids, Gehöft, Gemüse und 30 Hühnern:-)

Wir haben endlich ein Feriendomizil gefunden, wo wir dieses Jahr mal eine ganze Woche Urlaub machen können. Ich habe dazu, für meinen Sohn, einen Milbenschlafsack erworben. Da kann man Kissen sowie Decke dann irgendwie einbinden und er kann sich dann da reinlegen zum schlafen. Da der Große ja hauptsächlich, zumindest laut Bluttest, daran leidet, dachte ich es wäre einen Versuch wert. Ich werde Euch ausgiebig, sowie mit Bildern, berichten wie unser Urteil damit ausgefallen ist. 

Ich selber bin in den letzten Wochen auch wieder unheimlich fertig und fühle mich wie ein Plätzchenteig unterm Nudelholz:-)

Täglich versuche einfach zu funktionieren und jeden Tag mein Programm  abzurufen. In den letzten Wochen allerdings fällt es mir zunehmend schwerer, alles was ich so zu tun habe, unter einen Hut zu bekommen. Klar, alles was ich zu tun habe, wollte ich ja so….aber dann etwas abzugeben und sich damit eigentlich zu erleichtern, kann ich nicht. Vielleicht bin ich nervlich einfach nur zu Zart besaitet im Moment.

Ich kann mich schlichtweg nicht zerteilen. 

Wart Ihr mal in der Situation, euch zu fragen, ob das, was gerade im Leben so passiert, alles ist? Gibt es nicht mehr für mich? Soll es so weitergehen? Ich bin gerade an einem Scheideweg wo ich entscheiden muss wie es mit mir, meinem Leben und das meiner Familie weitergehen soll. Eine Entscheidung zu treffen und alles in eine Waagschale zu werfen ist sehr schwer. Aber genau so eine Situation bringt einen weiter. Mal sehen was noch so kommt:-)

Aber Entwarnung…Es ist familiär alles super. Den Kids geht es gut und bei meinem Partner und mir ist auch alles bestens. Es sind halt die Irrungen und Wirrungen im Leben die mir das Leben derzeit bissl schwer machen. Jeden Tag den Spagat zwischen Arbeit, Gemüse und Tieren sowie meinen Kindern zu schaffen, ist im Moment meine größte Herausforderung. Und das jeden Tag! Ja… ich wollte es so. KLar ich müsste nicht 4 Kinder haben, dann würde es mir besser gehen. Dies wurde mir auch schon an den Kopf geworfen. Aber da Scheiß ich drauf. Ich denke man muss sich auch mal auskotzen können und am Ende trotzdem wieder aufstehen. Ich bin mir ganz sicher dass jede Mutter, jeder Vater diesen Moment kennt, wo man glaubt es geht hier nicht mehr weiter. Jeder der dies nicht zugibt lügt sich selber in die Tasche. 

Diese Momente kommen und gehen und es wird trotzdem immer weitergehen. 

Verzeiht mir bitte meine direkten Worte aber ich spreche in meinem Blog so wie mir der Schnabel gewachsen ist!!

Von daher ein paarmal tief durchatmen und weiter geht die wilde Fahrt:-):-):-)

Erwartungen

Heute hatte ich mal wieder so einen Tag, den man eigentlich nur abhaken kann. Ich bin heute so richtig mit meinem, ich glaube pupertierenden, Sohn aneinandergeraten mit dem Ende das mir an den Kopf geworfen wurde ich würde viel zu viel von ihm erwarten. 

In dem Moment habe ich das als Rebellion abgetan. Aber später kreisten meine Gedanken immer wieder um dieses Thema. Hat er recht? Erwarte ich zu viel von meinem 10-jährigen Sohn? Wo genau gehen denn zu hohe Erwartungen los?

Ich erwarte Mittlerweile das die Hautpflege meines Sohnes jeden Tag ordentlich funktioniert. Bedeutet er cremt sich frühs ordentlich ein und dann abends nochmal. Das sind so Sachen die er einfach selber machen muss. Er muss auch die Konsequenzen kennenlernen wenn er seine Haut nicht so einschmiert wie es sein sollte. Ich achte da auch sehr drauf das er das laut Hautpflegeplan nach und nach macht. Nur ist es eben auch oft so das er keinerlei Lust hat sich ordentlich ein zu cremen. Gerade dieser Sachverhalt war heute so der Killer:-)

Ich meine das solche Stresssituationen am Ende zu seelischen Belastungen führen. Auch Angst und Schuldgefühle führen zu Juckreiz und die damit verbundenen Folgen. Der Körper reagiert auf starken Stress oft wie auf einen Mückenstich. Das habe ich so erlebt bzw empfunden. Histamin wird freigesetzt, um die Entzündungsphase der Wundheilung anzuregen. Das geht mit Schwellung, Rötung und Jucken einher. Bei starkem Stress kann deine Haut also auch ohne Einwirkung von außen jucken. Genau das kann ich aus meiner Sicht bestätigen. Ich merke oft dass ich bei Collin eine Schwelle überschreite die ich als normal empfinde, er aber schon als viel zu weit. Klingt irgendwie sehr kompliziert was. 

Manchmal muss man einfach loslassen und die Dinge laufen lassen. Das ist unheimlich schwer. Es gibt so viele Momente wo ich den Kampf verloren habe….und ich hasse mich dafür. Aber das ist es was ich immer wieder sagen. Wir Eltern sind auch nur Menschen die versuchen das beste für unsere Kinder zu tun und zu wollen. Manchmal geht das nur leider nicht weil unsere Kinder auch einfach eigene Erfahrungen machen müssen. Dazu gehört eben auch das er merken muss wie sich sein Hautzustand verändert wenn die Hautpflege nicht so stimmig ist, wie wenn die Mutti dahinter steht. 

Wir sind alle Menschen mit Fehlern. Niemand ist davon ausgenommen. Aber genau das macht uns doch aus oder!

Bis Bald:-)